Der skelettierte Plattenspieler

Nur noch das Nötigste kommt bei diesem Plattenspielerkonzept zum Einsatz – und auch beim Namen war Designer R.D. Silva knapp und klar.

Einfach nur Turnstyle heißt das Gerät.

Bei den Funktionalitäten hat Silva sogar noch ein bisschen was draufgelegt: In das Plattenspielerskelett sind sogar noch Verstärker und Lautsprecher integriert.

Das die richtig was bringen (sofern Turnstyle gebaut werden sollte), würde ich allerdings eher bezweifeln – aber so ist das eben mit Designstudien. [dieter]

[via Yanko]

Dieser Beitrag wurde unter tech zuhause abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Der skelettierte Plattenspieler

  1. knallbonbon schreibt:

    scartchen kann man damit bestimmt nicht. außerdem sieht es komplett scheiße aus . . .

    . . . von daher würde ich mir so’n dingsbums mit sicherheit nicht kaufen – und selbst dann nicht wenn es 2,50 EURO kosten würde!!!!!!!!!!!!!!!!

    Designstudien = Nüllnkäse

  2. Plattenspieler USB schreibt:

    Das ist ja mal ein verrückter Plattenspieler. Ulkiger wäre es, wenn noch ein USB Anschluss vorhanden wäre. Dann wäre aber wieder das komplette Konzept für die Tonne. Cooles teil! Kann man das irgendwo kaufen?

  3. Pingback: Vinyl-Wiedergabe: Aufs Wesentliche reduziert | 11tech

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s