Apple: Jetzt werden selbst die Schrauben proprietär

Wenn wir nicht die fixen Bastler von ifixit hätten! Diese verdienten Auseinanderschrauber von Gadgets aller Art haben einen neuen Plan von Apple aufgedeckt, Käufer von Produkten mit Obst-Logo in die ewige Knechtschaft zu zwingen.

Und zwar mittels neuartiger Schrauben, mit denen sich herkömmliche Dreher schwertun.

Offenbar haben weder die furchtbaren Drohungen mit Garantieverlust noch der Festeinbau des Akkus (kürzlich durfte ich einem iPhone-besitzenden Freund mit einem Uralt-Handy aus der Patsche helfen – was war mir das eine Freude) neugierige Menschen davon abgehalten, sich mal das Innere ihrer Apple-Geräte anzuschauen.

Das aber darf nach dem Willen von St. Jobs nicht sein, und so gibt es nun etwas, das sich Pentalobe nennt.

ifixit erklärt lang und breit, wie sich dieser Typus von anderen Schrauben unterscheidet, und berichtet auch, dass bei Reparaturarbeiten alte Schrauben einfach gegen die neuen ausgetauscht werden.

Aber zum Glück  gibt es auch Abhilfe: das ifixit iPhone 4 Liberation Kit. Kostet 9,95 Dollar und sorgt dafür, dass man der Macht des Rings Apfels entkommt … [dieter]

[via CrunchGear]

Dieser Beitrag wurde unter elektronika, it news abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Apple: Jetzt werden selbst die Schrauben proprietär

  1. knoten-ede schreibt:

    also hässlich is anders =)

  2. [dieter] schreibt:

    @knoten-ede: genau. Ist doch mal was anders als die Männer mit Stirnglatze und Pferdeschwanz, die uns hierzulande im Fernsehen die IT-Welt erklären.

  3. Logikfinder schreibt:

    na da ist doch mal die frage, wann Bits für diese schrauben für ein paar Cent verfügbar sein werden – ich frage mich was das soll? Im Grunde kann Apple es doch egal sein, wenn irgendwelche Leute auf die Garantie scheißen und das Ding aufmachen – warum die Geld in die Erfindung eines möglichst inkompatiblen Schraubenkopfes investiert ist mir völlig unklar.

  4. Schussel schreibt:

    Das ist mit Sicherheit nur ein neues Geschäftsfeld – Kohle machen mit Werkzeugherstellern. Aber hey, da sind wir ja (anders als bei Elektronik) noch weltweit gut im Rennen, vielleicht wirds auch unserer Industrie helfen. Dann steht in der Bild: Apple rettet LUX oder Würth…

  5. BAReFOOt schreibt:

    Versteh ich das jetzt richtig? Es gibt Leute die dumm genug sind, Geld dafür zu bezahlen, mit den Sachen machen zu können was sie wollen, für die sie Geld bezahlt haben? Na herzliches Beileid.
    Ich sehe die natürliche Selektion schon hart daran arbeiten, diese Leute auszuselektieren. ^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s