Die Zukunft des Lichtschalters

… heißt CreationWall Pad und ist selbstverständlich wesentlich mehr als ein simpler Lichtschalter.

Lässt man mal die eher dubiose Idee außer Acht, in die Mitte dieses Kontrollkreises „ästhetische“ Motive zu packen, ist das Ding als Steuerinstrument für das, was im jeweiligen Zimmer passiert, nämlich ziemlich interessant.Man muss das Creation Wall Pad nicht einmal mehr berühren – es reagiert schon auf Handbewegungen aus der Distanz.

Regulieren lässt sich nicht nur die Beleuchtung (inklusive Dimmen), sondern auch (dann aber über die ringförmig angeordneten Tasten) das Klangambiente, sprich Mp3-Player, Radio, CD-Player etc.

Alle diese Geräte werden via IP angesprochen, das System selbst holt sich seinen Strom über Power over Ethernet (PoE), benötigt also keine Zusatzkabel.

Was das alles kosten soll, ist nicht bekannt, aber da rundum auch Swarovski-Kristalle platziert sind, reden wir definitiv von der Kategorie Luxus. [dieter]

[via Born Rich]

Dieser Beitrag wurde unter elektronika, tech zuhause abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Die Zukunft des Lichtschalters

  1. Dr. Quarkblitz schreibt:

    Äääh, ja. Ultramodern. Mit CD. Warum nicht auch „Laserdisk“, „Kassette“ und „Fackelbeleuchtung“?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s