Kastriert Barnes & Noble den Farb-Nook?

Trotz der erheblichen Umsätze, die Amazon mit eBooks macht, bleibt Europa für die Konkurrenten, die sich in den USA heftige Schlachten um diesen Markt liefern, irgendwie Entwicklungsland.

Der Farb-eBook-Reader Nook, den dort Barnes & Noble auf den Markt gebracht hat, zum Beispiel scheint hochinteressant zu sein – zumal er sich per Hack in ein Android-Tablet verwandeln lässt.

Gerade das aber will sein Anbieter offenbar derzeit verhindern – das Gerät wurde für zwei Wochen aus dem Handel gezogen, wohl in der Absicht, in der Zwischenzeit eine Lösung zu finden, die das Herumbasteln (und vielleicht sogar die Installation der Kindle Android-App) verhindert.

Was bei genauerem Nachdenken dann bedeuten könnte, dass die Verzögerungen bei der Markteinführung für Europa sogar ein Segen sein könnten.

Erstmal muss Barnes & Noble zum Beispiel lernen, dass das so nichts wird (da könnte man ja bei Apple nach den dortigen Jailbreak-Erfahrungen fragen), und vielleicht sind die Reader der nächsten Generation dann ja auch schon so ausgereift, dass die Lücke zum Tablet kleiner oder vielleicht sogar geschlossen ist.

Achja, wie man sich die Wartezeit schönreden kann … [dieter]

[via Slippery Brick]

Dieser Beitrag wurde unter 11tech abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s