Lasst mich bloß in Frieden!

Kennt man ja: da hätte man wirklich gerne einfach mal seine Ruhe, um einen neuen Highscore zu erreichen eine wichtige Excel-Datei zu bearbeiten, und alle Naselang schaut einem jemand über die Schulter und kommentiert, was man gerade macht.

Um dem abzuhelfen, hat Designer Quentin de Coster sich die Vorrichtung Albero di feltro einfallen lassen.

Zugegeben: Den Abschottungseffekt hätte man auch mit weniger aufwändigem Material hinbekommen.

Aber ist es nicht schön, sich vorzustellen, wie man mitten im Großraumbüro ein paar Metallstangen zusammenschraubt, den synthetischen Filz darüberzieht und sich dann demonstrativ von der Welt zurückzieht? [dieter]

[via Yanko]

Dieser Beitrag wurde unter unterwegs abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s