Kinect kriegt bald ein offizielles SDK

Hm. Das mag einer der Gründe für den Erfolg Microsofts sein, deren Software auf schnell überschlagen neun von zehn PCs auf diesem Planeten läuft: Das Unternehmen ist Hackern gegenüber relativ freundlich eingestellt.

Oder gegenüber Kopierern – eigentlich darf als bekannt gelten, dass der Siegeszug von Microsoft Windows und Office nicht auf überlegene Produktqualität zurückzuführen war, sondern auf seine leichte Kopierbarkeit. Auch die Bastler-Fraktion kann nicht von besonderen Schwierigkeiten mit dem Redmonder Riesen berichten, ganz im Gegensatz mit, sagen wir mal: Sony. So knackten findige Nachwuchsingenieure das Xbox-Zubehör Kinect und verwendeten es für nahezu beliebige Geräte, so wie auf unserem Bild die Linux-Hacker vom MIT. Und? Klagewelle? Im Gegenteil: Im März soll das offizielle Software-Entwickler-Kit (SDK) rauskommen.

pocket-lint

Dieser Beitrag wurde unter elektronika, entertain abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Kinect kriegt bald ein offizielles SDK

  1. Logikfinder schreibt:

    Eindeutig Pluspunkt für Microsoft.
    Die scheinen seit längerem mal wieder ihrer Konkurrenz Evolutionstechnisch voraus zu sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s