Bastelt Motorola an einem eigenen Mobil-OS?

Dass nicht alle Tablet-Hersteller wirklich darauf vertrauen, dass Google auch weiterhin kräftig in Android investiert, war ja schon mal durchgesickert; Motorola soll sogar – heißt es gerüchteweise – soweit gehen, ein eigenes  OS zu entwickeln.

Dass das dann aber noch Platz hätte neben all den Betriebssystemen, die schon herumschwirren, wäre nicht einfach zu vermitteln – deswegen wird Geheimhaltung großgeschrieben.

Tatsächlich aber hat die Abteilung Motorola Mobility offenbar ein Entwicklerteam zusammengestellt, dessen Mitglieder sich ihre Sporen unter anderem bei Apple und Adobe verdient haben. Motorola leugnet die Existenz der Arbeitsgruppe auch gar nicht, bekennt sich offiziell aber weiterhin zu Android.

Allerdings scheint sich da immer mehr die Überzeugung durchzusetzen, dass Google nicht unbedingt ein verlässlicher Partner ist, wenn es um die Zukunft geht.

Was das aber für die Entwicklung des Smartphone- und Tablet-Marktes in diesem Jahr heißt, ist nicht abzusehen – eine Fragmentierung der Apple-Konkurrenz dürfte eher dazu führen, dass das iPad noch mehr an Marktanteil gewinnt, und da hilft dann irgendwann auch ein neues OS nicht mehr … [dieter]

[via SlashGear]

Dieser Beitrag wurde unter elektronika, gerüchte, it news abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Bastelt Motorola an einem eigenen Mobil-OS?

  1. neLLi tHe kiD schreibt:

    Eine Fragmentierung würde allen das Genick brechen – wer will denn ein XYZ Betriebssystem, für das keiner Apps baut und nur eine Handvoll vorhanden sind, die der Anbieter selbst eher schlecht als recht zusammenstückelt?? Schon jetzt vermißt jeder den Android Market auf nicht zertifizierten Geräten mit eigener Store-Lösung….

  2. epospecht schreibt:

    Nun ja, man darf nicht vergessen dass die App und deren Erfolg nur eine zeitlich begrenzte Nische darstellen.

    Nämlich bis das Web die nötigen Apis und die Geschwindigkeit besitzt das Look and Feel einer Clientbasierten Anwendung zu imitieren.

    Dann ist (hoffentlich) Schluss mit proprietären App-Stores und Fragmentierung verliert an Bedeutung.

    Google käme das sehr entgegen, Apple wird sich natürlich mit aller Macht dagegen stemmen.

  3. neLLi tHe kiD schreibt:

    Dann muß aber eine 100%ige Netzabdeckung gewährt sein, auch im Ausland, weil ich würde kein Tablet kaufen, was ich nur in DE günstig nutzen kann…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s