Kofferradio-Wiederbelebung Dank Spotify

Irgendwie ist die Vorstellung, dass Musik auch etwas mit physischen Produkten, also Tonträgern welcher Form auch immer, zu tun haben müsse, nicht totzukriegen.

Das hat man beim RFID-„Plattenspieler“ c60 gesehen, und das Spotify-Kofferradio Spotify Box schlägt in die selbe Kerbe.

Auch hier wird wieder RFID eingesetzt, und auch hier gibt es wieder einen CD-/Vinyl-/Kassetten-Ersatz.

Während nämlich der Radio-Teil 8der eine WiFi-Verbindung zu einem Rechner hat) so ziemlich genau das tut, wonach er aussieht (nämlich Musik von Spotify abspielen), dienen die runden Scheiben, die in Wahrheit RFID-Tags sind, dazu, Songs, Playlisten etc. erst abzuspeichern und dann wieder abzuspielen, indem man sie auf den kleinen kreisrunden RFID-Leser auf der Frontseite (mit dem man auch die Lautstärke regelt) steckt.

Mit Hilfe der beiden Knöpfe kann man zum nächsten/letzten Track gehen, und hinter der gelöcherten Oberfläche liegen LEDs, die Infos zu Netzwerk, Akku-Ladestand etc. zeigen.

Leider erstmal nur ein Prototyp, aber da Jordi Parra, der die Spotify Box als Abschlussarbeit gebaut hat, mit Spotify zusammenarbeitet, dürften die Chancen nicht schlecht sein, dass man das auch irgendwann mal kaufen kann.

Ach ja: Und außerdem mal wieder eine schöne Demonstration, wie tot die Konzepte der klassischen Musikvertriebsindustrie sind. [dieter]

[via Wired]

 

Dieser Beitrag wurde unter intertubes, tech zuhause, zukunft abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s