Roboter: Schon ziemlich nah dran

Kraftwerk schleppen ja schon ein sattes Vierteljahrhundert lang Roboterkopien ihrer selbst durch die Gegend und zeigen uns, wie die Zukunft aussehen könnte.

Einen Schritt weiter sind aber die Geminoids von Hiroshi Ishiguro, deren Zusammentreffen mit einander und mit ihren „Originalen“ schon eigene Qualitäten hat.

Ob man das nun einfach nur beeindruckend findet oder dann doch eher etwas beängstigend, muss jeder für sich entscheiden – sehendwert ist das Video aber auf jeden Fall. [dieter]

[via Akihabara News]

Dieser Beitrag wurde unter zukunft abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Roboter: Schon ziemlich nah dran

  1. hoschi schreibt:

    Das was Roboter ausmacht, also KI und Bewegung, geht hier gegen 0. Das sind nichts anderes als täuschend echte Masken. Nicht mehr nicht weniger…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s