Windows Phone 7: Jetzt mache ich’s mir selbst

Auch das unterscheidet Apple- und PC-User auf ewig: Während erstere schon immer gemütlich und entspannt durch benutzerfreundliche Oberflächen geglitten sind, kennen letztere die Härten und Tücken von Befehlszeilen und sind im harten Kampf mit ihnen zu echten Männern und Frauen gereift (klingt gut, was?).

Und bei Windows Phone 7 kann man nun diese glorreiche Tradition fortsetzen.

Mit der Coding-App Touch Studio, die Microsoft Research als Beta-Version im Zune-Shop anbietet und die eine „vollständig funktionale Entwicklungsumgebung“ sein soll, kann man nämlich nun in den Software-Innereien seines Windows Phone 7-Telefons herumstümpernbasteln und programmieren, was einem gerade einfällt.

Natürlich kann man zumindest derzeit nicht in allen Bereichen herumdoktern, aber Microsoft Research liefert ein paar Beispiele mit, was man so alles tun kann. Ist ja fast so was wie legalisiertes Jailbreaking. [dieter]

[via OhGizmo!]

Dieser Beitrag wurde unter 11tech abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s