iPhone mit Trompete

Das auch noch: Das iPhone hat einen lächerlich kleinen Lautsprecher, keine Frage. Zum Musikhören praktisch ungeeignet. Ausser… man wendet die äonenalten Gesetze der Physik an. So was wie:

Verstärken von leisen Schallquellen durch Hörner (a.k.a. Trichter). Christopher Locke macht sowas, und verlangt 400 US-Dollar pro Gerät („Horniphone“). Das aus einer für iPhone-Zwecke umgebogenen ehemaligen Trompete besteht. Na, das hat doch wenigstens Stil, oder nicht?

dvice

Dieser Beitrag wurde unter elektronika, tech zuhause abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s