Intel mag USB 3.0. Jetzt doch

Da: Freie Marktwirtschaft. Nachdem AMD neue Mainboard-Chipsätze gleich mit USB-3.0-Controller ausliefert, lenkt auch Intel ein und findet plötzlich, dass sich Thunderbolt (a.k.a. Lightpeak) und das schnelle USB doch „ergänzen“. Und erklärt das öffentlich auf einer aktuellen Entwicklerkonferenz in Bejing, so dass es alle hören können. Prima. Dann also kein neuer Formatkrieg, sondern reichlich Schnittstellen für alle ab nächstem Jahr. Nämlich dann, wenn der Nachfolger des Sandy Bridge Chipsatzes namens Ivy Bridge eingeführt wird. crunchgear

Dieser Beitrag wurde unter computer abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s