Nook Color: Erster eBook-Reader, der auch Tablet ist?

Dass eBook-Reader sich nicht einfach damit begnügen würden, Text darzustellen, war ja klar. Unlängst hatte man ja sogar gezeigt, dass sie auch Video können, und mit der Einführung des Kindle auf dem deutschen Markt ist klar, dass das Rennen mit den Tablets noch lange nicht beendet ist.

Barnes & Noble legt noch eins drauf und hat für den hauseigenen Reader Nook Color ein Software-Update auf Android 2.2 parat, der das Gerät fast schon zum Tablet macht.

Das bedeutet nämlich unter anderem Unterstützung von Flash, einen besseren Browser, einsatztaugliche Mail- und Kalenderprogramme und schließlich auch Apps.

Die müssen allerdings direkt für den Nook mit seinem 7-Zoll-Display konzipiert und von Barnes & Noble abgenommen werden, was die Bandbreite des Gebotenen wohl deutlich einschränken dürfte (mehr als 125gibt es zum Start auch nicht).

Mit dem Preis von 250 Dollar kann der Nook Color aber schon so manchem Tablet Konkurrenz machen, und das Wichtigste ist ja, dass gezeigt wird, was geht. Jetzt warten wir mal ab, was Amazon daraus macht. [dieter]

[via Gizmodo]

Dieser Beitrag wurde unter elektronika, it news, unterwegs abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Nook Color: Erster eBook-Reader, der auch Tablet ist?

  1. Susi schreibt:

    Hat dann aber wohl kein eInk Display mehr, oder?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s