Instant Messaging verdrängt SMS, niemand ist überrascht

Oder doch? Heulen und Zähneklappern dürften diese Ergebnisse einer Marketing-Studie von Mobile Youth zumindest unter Mobilfunkanbietern auslösen. Bei 15- bis 24jährigen nämlich, so fand die Agentur heraus, nimmt das Versenden der bekanntermassen hoffnungslos überteuerten SMS-Botschaften rapide ab, während Instant Messaging, auch und gerade über den BlackBerry Messenger, rapide zunimmt. Naja, IM ist bis auf die vergleichbar niedrigen Internetzugangskosten, ja auch umsonst. Also sollte niemand all zu überrascht von der Entwicklung sein. Eigentlich. engadget

Dieser Beitrag wurde unter unterwegs abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s