Seagate erhöht auf ein TeraByte pro Scheibe


Konventionelle Festplattentechnik ist noch lange nicht am Ende. Und Seagate hat neulich Samsungs Harddisks gekauft. Deren technische Tricks für superdichte Festplatten-Scheiben und eine experimentelle, nur im Labor gehütete Harddisk mit extremer Speicherdichte führen jetzt zur ersten kommerziell erhältlichen 3,5-HD mit einem vollen TeraByte pro Platter (Scheibe). Kommt demnächst in der Seagate GoFlex-Reihe externer Festplatten, mit wahlweise einem, zwei oder drei TB im Gehäuse. akihabaranews

Dieser Beitrag wurde unter computer abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Seagate erhöht auf ein TeraByte pro Scheibe

  1. Frank schreibt:

    Schon faszinierend, erst hörte man auf die MB’s zu zählen und bald wohl auch die GB’s. Immer wieder faszinierend wie viele Daten man auf solche Scheiben pressen kann.

  2. knallbonbon schreibt:

    weitaus faszinierender ist eher das alle ellen lang irgendein experten-ARSCHLOCH das ende irgendeiner technischen fahnenstange ausruft. nur um immer wieder und – fast schon endlos – immer wieder aufs neue, widerlegt zu werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s