Amazon: eBooks überrunden Druckwerke

105 : 100 ist kein Ergebnis aus der Basketball-Liga, sondern das Verhältnis von Kindle-Büchern zu klassischen Druckwerken bei den Umsätzen von Amazon (in den USA).

Und: Nicht unwesentlich trägt dazu die mit Werbung garnierte Version des Readers bei, die das erfolgreichste Produkt der Kindle-Familie sein soll.

Allerdings sit das nicht der entscheidende Faktor; insgesamt nämlich scheint der eBook-Boom nicht zu stoppen zu sein.

Amazon jedenfalls vermeldet, dass die eBook-Umsätze nun beim Dreifachen des vergleichbaren Vorjahreszeitraum liegen, wobei man allerdings auch anmerken muss, dass die Funktionen in den USA deutlich attraktiver sind (wie z.B. die Ausleihmöglichkeit). Aber das wird sicher noch. [dieter]

[via TechFlash]

Dieser Beitrag wurde unter elektronika, it news abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Amazon: eBooks überrunden Druckwerke

  1. knallbonbon schreibt:

    1984 bemerkte Dr. Egon Spengler: „Print is dead“!

    tja nun, jetzt – 27 jahre später – scheint es ja bald soweit zu sein. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s