Hört auf fremde Völker!

Und gleich noch ein MP3-Player-Konzept: Diesmal geht es um eine Art Völkerverständigung er musikalischen Art.

Josh Liandu hat sich nämlich gedacht, es sei doch vielleicht ganz nett, wenn man beim Durchstreifen fremder Städte auch gleich noch die Musik auf die Ohren bekäme, die deren Bewohner produzieren.

Deshalb hat er gedanklich den MP3-Player Insono mit einem GPS-Element versehen, dass dafür sorgen soll, dass die Musik von Künstlern, deren Behausung man gerade passiert, auf das Gerät gestreamt wird.

Gefällt dem Touristen das Gehörte, kann er mit Tastendruck den Namen des Musikers und den Titel des Tracks anzeigen lassen und erfährt auch, ob und wann er vielleicht gerade live spielt.

Das wäre sicherlich ein nettes Spielzeug für Weltenbummler, wenn es denn nicht so klobig wäre – und wenn man nicht schon ahnte, welcher Typus von Musikschaffendem da seine Werke zur Verfügung stellen wird. Straßenmusik auf anderen Wegen, würde ich mal befürchten. Und das ist ja auch nicht immer schön. [dieter]

[via Yanko]

Dieser Beitrag wurde unter unterwegs abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s