Strom aus der Handtasche

Die Damenhandtasche und ihr Inhalt sind eines der letzten verbliebenen ungelösten Rätsel der Menschheit – Diffus Design (schon der Name …) aber wird sie ein wenig transparenter und zugleich nützlicher machen.

Hinter dem Muster auf der Außenseite der Solar Handbag verbirgt sich nämlich eine Stromquelle mit verschiedenen Aufgaben.

Genauer gesagt handelt es sich um Solarzellen, die hier ein Schmuckmuster formen. Darüber, ob’s einem bzw. einer gefällt, kann man sicher streiten, aber der Grundgedanke, das Muster aus den Zellen selbst zu formen, hat was.

Üppige Strommengen lassen sich so zwar nicht gewinnen, aber für den Tagesverbrauch eines Smartphones soll es ausreichen, und was nicht benötigt wird, wird in einem Akku gespeichert, der des Nachts den Innenraum der Handtasche beleuchtet, auf dass das dort befindliche Mysterium in hellem Lichte erstrahle.

Das bedeutet selbstverständlich nicht, dass der Kramerei damit ein Ende gesetzt wäre, aber man muss die Tasche wenigstens nicht zur nächsten Straßenlaterne zerren, sondern kann jederzeit und überall laut fluchend wühlen. [dieter]

[via OhGizmo!]

Dieser Beitrag wurde unter unterwegs abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Strom aus der Handtasche

  1. Susi schreibt:

    Hübsch und dann auch noch so nützlich. Wenns das jetzt auch noch als Rucksack-Variante gäbe…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s