Daily Deals: Oder auch mal anders rum

Kürzlich war ja zu hören, dass es mit den Daily Deals à la Groupon nicht so recht läuft – nun soll u-Deals dem ganzen Konzept neues Leben einhauchen.

Allerdings werden dafür die Rollen getauscht: Der User soll festlegen, welchen Deal er denn gerne hätte, und die Anbieter können überlegen, ob sie einschlagen wollen.

Loopt, die Firma, der das Konzept eingefallen ist, bietet u-deals als App an,  mit der man festlegen kann, was man gerne zu welchem Preis in welcher Gegend kaufen würde. Das wird dann an Loopt geschickt, und geprüft (wahrscheinlich vor allem darauf, ob die Wünsche halbwegs realistisch sind).

Nickt Loopt die Anfrage ab, kann man seine Freunde zusammentrommeln (Facebook, ick hör Dir trapsen), um möglichst viele Kunden ins Gefecht führen zu können. Loopt unterbreitet die Nachfrage derweil den in Frage kommenden Firmen.

Findet man zusammen, gilt der Deal für den User und die Freunde, die er eingeladen hat; das Angebot kann auch für eine bestimmte Zeit für weitere Personen offen sein.

Loopt hat den Dienst auf Android-Basis erstmal im Großraum San Francisco gestartet; bis das hierzulande ankommt (falls überhaupt), dürfte also noch einige Zeit vergehen. [dieter]

[via Übergizmo]

Dieser Beitrag wurde unter intertubes, unterwegs abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s