Nur wer Tetris kann, ist wirklich wach

Es gibt ja schon etliche Versuche, den Abstellmechanismus von Weckern so zu konstruieren, dass seine Bedienung erkennen lässt, dass der zu Weckende ein gewisses Maß an Bewusstsein erlangt hat.

Richtig fies ist allerdings diese Konstruktion, die voraussetzt, dass man sozusagen von 0 auf 100 auch Tetris spielen kann.

Besonders tückisch: Der Druck auf die Schlummertaste stoppt den Wecker mitnichten, sondern löst einen Countdown aus (dessen Dauer man immerhin vorab bestimmen kann).

An dessen Ende startet auf dem Display Tetris, und wenn man nicht mindestens vier Reihen bunter Klötze zum Verschwinden bringt, ist es Essig mit der Nachtruhe.

Ja, gemein, gemein, gemein – aber am Ende ist man nicht nur wach, sondern kann sich auch über das erste Triumphgefühl des Tages freuen. [dieter]

[via Übergizmo]

Dieser Beitrag wurde unter elektronika, tech zuhause abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s