Tablets: Differenzierung durch Preis?

Zwar bewegen sich Tablets zumindest nach meinem Geschmack noch immer in Preisgefilden, die ziemlich unattraktiv sind, aber offenbar kommt jetzt ein Preisrutsch in Gang, auf dessen Endpunkt man gespannt sein darf.

Der Grund: Alles, was nicht iPad ist, ist technisch so ziemlich das Gleiche – und so muss man Marktanteile wohl durch Preiskämpfe erobern.

So schätzen es jedenfalls die üblichen Industriequellen in Taiwan ein.

HP hat in den USA das TouchPad verbilligt, Acer hat gleiches beim Iconia Pad getan, und dem Streak 10 Pro prophezeien die Experten dasselbe Schicksal für den Lauf des nächsten Monats.

Tief in ihrem Inneren nämlich können man die Tablets kaum auseinanderhalten: 70% der Geräte, die kein Apfel-Logo tragen, setzen auf die Kombination Android und Nvidia Tegra 2 CPU.

In der ersten Welle haben die Hersteller jetzt schon mal 10 bis 20 Prozent bei den Preisen nachgelassen; wenn Ende des Jahres dann die Google Tablets mit dem schönen NamenIce Cream Sandwich und die Kal-EI-Quadcore-Chips von Nvidia kommen, dürfte der Druck weiter steigen. [dieter]

[via DigiTimes]

Dieser Beitrag wurde unter elektronika, it news abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s