Zahnpasta: Der Kampf geht weiter

Nein, auch diese Vorrichtung namens Cedes, gedacht zur perfekten Ausquetschung von Zahnpasta-Tuben, hat weder USB-Port noch WiFi-Konnektivität, löst das Problem aber zum sagenhaften Preis von 300 Dollar.

Dabei erinnert die verchromte Gerätschaft irgendwie verdammt an eine Nudelmaschine – aber warum auch nicht, schließlich geht es um das selbe Prinzip.

Und vielleicht findet sich ja auch ein Bastler, der das in Italien von Hand gefertige Gerät aus Perspex (einer Art Acryl) wieder in eine Nudelmaschine für den Kleinsthasuhaltet ummoddet – würde ja angesichts der Herkunft nahe liegen. [dieter]

[via OhGizmo!]

Dieser Beitrag wurde unter tech zuhause abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Zahnpasta: Der Kampf geht weiter

  1. Schussel schreibt:

    300$… da muss ich aber ne Menge Tuben quetschen, bis das lohnt… aber schön isses ja.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s