Macht Microsoft Ernst mit Tablets?

Ausgerechnet Neuseeland, also zumindest von hier aus das andere Ende der Welt, hat Microsoft sich ausgesucht, um anzukündigen, dass man in Redmond durchaus ernsthafte Tablet-Pläne hat.

Zu sehen gab es dort nämlich bei der TechEd-Konferenz ein Tablet mit Windows 8 als OS und einem ARM-Quad-Core-Prozessor.

Allerdings war das Fachpublikum offenbar nur mäßig beeindruckt – die nächste Generation von Tablet-Chips werde ohnehin standardmäßig Quad-Core sein, hieß es, und gerade bei ARM sei dann auch bald das Ende der Fahnenstange erreicht.

Trotzdem wurde die Vorführung insgesamt als positiv bewertet, da die Demonstration ein Signal sei, dass MS (wenn auch mit der üblichen Verspätung) so richtig in den Tablet-Ring steigen will. Bis es allerdings die ersten Geräte gibt, an denen man überprüfen kann, ob auch die Qualität stimmt, werden wohl noch ein paar Monate vergehen, heißt es. [dieter]

[via Geek With Laptop]

 

Dieser Beitrag wurde unter it news, unterwegs abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Macht Microsoft Ernst mit Tablets?

  1. epospecht schreibt:

    Hätten sie Eier hätten sie längst den Courier mit seiner innovativen Klappform und seinem wunderbaren Interface herausgebracht. Mit richtig Marktmacht und subventionierten Anschaffungskosten (da steht man ja seit Windows Phone 7 drauf) hätte man jetzt ein sich toll abgrenzendes Gerät statt nur heiße Luft und vage Zukunftsaussichten abzulassen…

  2. Pingback: Microsoft kommt mal wieder spät, aber (vielleicht) mächtig | 11tech

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s