HP macht 3D-Scanner erschwinglich (halbwegs)

3D-Scanner sind an und für sich nichts Neues, waren bislang aber eher was für Experten aus der Design-Branche oder so.

Nun aber hat HP beschlossen, dass auch der nicht so spezialisierte Teil der Menschheit an dieser Technologie teilhaben kann, und bringt ein Modell auf den Markt, das noch einigermaßen bezahlbar ist.

4oo Dollar soll der HP TopShot Laserjet Pro M275 kosten, und für dieses Geld macht er von den Objekten, die man auf seiner Oberfläche ablegt, sechs verschiedene Bilder, aus denen dann ein einziges 3D-Bild generiert wird.

Das wiederum kann man per Wireless-Verbindung an einen Drucker schicken, oder man nutzt als Apple-Kunde iPhone und Air Print.

Für den Durchschnitts-User wird das wohl auch weiterhin eher eine Spielerei sein, aber aufstrebenden Jung-Designern dürften das durchaus als Arbeitserleichterung verbuchen – vielleicht steigt dann ja auch die Qualität der Konzepte, mit denen wir immer wieder erfreut werden. [dieter]

[via Dvice]

Dieser Beitrag wurde unter elektronika abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s