Warmer Bauch, energiegeladene Gadgets

„Winter is coming“ ist nicht nur das Familienmotto der Starks, sondern auch eine unumstößliche Wahrheit, auf die wir uns wieder mal einstellen müssen.

In Japan tut man das zum Beispiel dadurch, dass man sich in der kalten Jahreszeit einen Wärmgürtel von Sanyo um die Hüften schlingt, der aber nicht nur die Speckröllchen anheizt.

Sollte man nämlich der Meinung sein, man habe es jetzt warm genug, kann man den Akku, der die Energie für den Gürtel liefert, dazu benutzen, seine diversen Gadgets mit Strom zu versorgen.

Immerhin soll der Gürtel bis zu sieben Stunden lang für angenehme Temperierung sorgen – da dürfte eigentlich immer noch eine Energiereserve bleiben, um auch mal einem notleidenden Smartphone aus der Patsche zu helfen.

Kommt in Japan rechtzeitig am 21. Oktober auf den Markt, kostet umgerechnet rund 76 Euro. [dieter]

[via Japan Today]

Dieser Beitrag wurde unter elektronika, unterwegs abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s