Hier isses. Wirklich.

Ist doch chic, oder?

Leider habe ich nichts über diesen Google-Pin in Analogform rausbekommen. Photoshop scheint’s nicht zu sein; aber wie der Pin steht, ist auch nicht zu erkennen.

Falls also jemand mehr weiß … [dieter]

[via The Fancy]

Dieser Beitrag wurde unter unterwegs abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Hier isses. Wirklich.

  1. sinnsucht schreibt:

    Wenn ich den Schattenwurf des Pins mit dem der übrigen Objekte vergleiche, würde ich durchaus auf „digitale Nachbearbeitung“ tippen ^^

  2. Chrischi schreibt:

    ..schwarze magie!

  3. wendelin weber schreibt:

    @sinnsucht: überall diese experten. der schatten liegt rechts, leicht hinten, und das licht kommt von links vorne. auch zu sehen an der helleren häuserwand links oder den schornsteinen rechts und dem dreiecksschatten der säule vor dem schornstein.
    die struktur im roten bereich ist wohl bemaltes holz. und wenns windstill ist, kann das ding auf dem stumpfen ende auch lange genug für ein foto stehen.
    schaut also richtig aus.

  4. Moritz schreibt:

    Wirklich Nett! Gefaellt mir! Wo ist der Like Button fuer Facebook?

  5. Anonymous schreibt:

    Kann eine installation von Aram Bartholl sein, oder eine gute kopie: http://www.datenform.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s