Energie aus dem Anime-Akku

Die Evolta-Akus von Panasonic sind mal wieder so ein Produkt aus Japan, bei dem man ins Grübeln gerät.

Warum um alles in der Welt sollte man Akkus aufwändig mit Anime-Motiven bedrucken, wenn sie in der Regel sowieso in der Dunkelheit des Geräteinneren verschwinden?

Zugegeben: Das sieht bestimmt ganz nett aus, wenn es an der Supermarktkasse hängt und löst bestimmt auch begehrliches Kindergeschrei aus.

Ansonsten verspricht Panansonic, dass man die 1.900mAh-Akkus 1.800 Mal aufladen könne, und verlangt umgerechnet etwa 7 Euro für das Doppelpack. [dieter]

[via New Launches]

Dieser Beitrag wurde unter unterwegs abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Energie aus dem Anime-Akku

  1. Alex schreibt:

    Es ist zwar nicht die sinnvollste Erfindung aber es schaut einfach ganz gut aus! Gerade wenn man etwas verschenkt wozu man Batterien benötigt! Dann machen diese Batterien auf jeden Fall mehr her als wie irgendwelche Standartbatterien!

  2. Elboros schreibt:

    weil die aufgedruckte figur besondere kräfte hat und dies dann wohl auch für die akkus assoziieren soll 😉

  3. ingo stecker schreibt:

    Viellicht wird es ja ein Trend und wir finden bald mehrere Geräte mit transparentem Batteriefach…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s