Google und Microsoft rangeln um die Gunst der Tablet-Hersteller

Über die Frage, wer auf dem Tablet-Terrain nun Apple letztlich die Stirn bieten wird, könnte man ganz vergessen, dass sich ja auch die potenziellen Herausforderer nicht gerade grün sind.

Ein Meldung aus dem Hause Asustek aber zeigt, wie es hinter den Kulissen zugeht.

Asustek nämlich hat den Launch des Tablets Transformer Prime von Anfang November um einen Monat nach hinten verschoben, damit es nativ unter Android 4.0 läuft – dafür hat Google Unterstützung zugesagt.

Interessant daran ist, dass Google sich bislang nicht groß darum geschert hat, wie die Hersteller den Übergang von Android 3.0 zu Android 4.0 hinbekommen – eine Nachlässigkeit, die wiederum Microsoft genutzt hat, um Windows 8 in Position zu bringen.

Diese Entwicklung kontert Google nun wiederum durch die gesteigerte Zuneigung zu den Tablet-Produzenten – und die haben Android ja eigentlich auch viel lieber, da MS für Windows 8 ordentlich Lizenzgebühren kassiert. Somit ist jetzt Redmond wieder am Zug, und so wie das Spiel gerade läuft, scheint es sich ja nicht schlecht für den Endkunden zu entwickeln. Warten wir mal ab, wie das Gehaue weitergeht. [dieter]

[via DigiTimes]

Dieser Beitrag wurde unter elektronika, it news abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s