Xerox entwickelt Geschmacksalgorithmus

Es herrscht ja nicht einmal Einigkeit darüber, ob es nun heißt, dass sich über Geschmack nicht streiten lässt oder vielleicht doch genau anders herum – also erscheint es ganz schön anmaßend, wenn Xerox nun verkündet, einen Algorithmus entwickelt zu haben, der darüber befinden kann, ob ein Foto gut gelungen ist.

Aber immerhin ist das Programm schon in der Alpha-Phase, und so völlig unrecht scheint es nicht zu haben.

Jedenfalls bemüht es sich, auch eine nachvollziehbare Begründung für seine Entscheidungen mitzuliefern wie etwa, dass die Beleuchtung zu direkt sei.

Die Haare raufen und erklären, dass es aber doch aus künstlerischen Gründen genau darum gegangen sei, kann man ja immer noch – bevor irgendein Kamerahersteller auf die Idee kommt, das Programm als Automatismus in seine Geräte einzubauen, dürfte es noch dauern. [dieter]

[via Gizmodo]

Dieser Beitrag wurde unter elektronika, it news abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s