Ultrabooks: Acer dreht den Preis nach unten

Erst gestern gab’s Meldungen dazu, dass es bei den Ultrabooks preislich doch nach unten geht, aber da Weihnachten naht und der eine oder andere vielleicht über den Kauf eines neuen Mobilrechners nachsinnt, hier noch etwas Konkretes.

Und da es von Acer- Chef Jim Wong selbst kommt, sollte die frohe Kunde auch stimmen.

Acer geht seinen Worten zufolge davon aus, dass im zweiten Quartal seine Ultrabooks preislich auf 799 bis 899 Dollar fallen; und 2013 soll der Preis dann soagr noch weiter auf 499 Dollar fallen.

Der Grund dafür ist die zunehmende Konkurrenz, die sich im Laufe des Jahres 2012 aufbauen wird, wie Wong fürchtet.

Was ja wiederum nichts Neues ist, aber bemerkenswert finde ich es schon, wie bei der Einführung einer neuen Plattform bereits diskutiert wird, dass sie in etwa einem Jahr einen Preisverfall von 50% erleben wird. [dieter]

[via DigiTimes]

Dieser Beitrag wurde unter computer, elektronika, it news abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Ultrabooks: Acer dreht den Preis nach unten

  1. neLLi tHe kiD schreibt:

    tja, wer kauft dann jetzt überhaupt schon?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s