Autodach, wie’s gefällt

Das Autodach der Zukunft könnte sechseckig sein – zumindest, wenn es nach Philips und BASF geht.

Die beiden Firmen haben nämlich zusammen eine Kombination aus Solarzelle und OLED entwickelt, die das Fahrerlebnis verändern könnte.

Oder besser: Die Art und Weise, wie man dabei beleuchtet wird. In die Decke nämlich könnten künftig Sechsecke eingesetzt werden, die im Normalzustand einfach transparent wären.

Da es sich aber bei den Sechsecken gleichzeitig um Solarzellen handelt, kann man – wenn man von der Sonne genug hat  – das Dach nicht nur dichtmachen, sondern die andere Seite der Solarzellen als OLED-Beleuchtung nutzen, die das Wageninnere erhellt.

Im Moment handelt es sich nur um einen Prototypen; ob und wann die Automobilhersteller darauf einsteigen, wird sich zeigen. [dieter]

[via New Launches]

Dieser Beitrag wurde unter unterwegs, zukunft abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s