„Gefällt mir“ mit Hüftschwung

Einfach nur mit einem Klick auf „Gefällt mir“ seine Präferenzen kundzutun, ist eigentlich inzwischen schon old school – tatsächlich könnte man (Dank NFC) durch die ganze Welt laufen und nonverbal seine Zustimmung äußern.

Meinen jedenfalls die Entwickler des LikeBelt.

Ein Hüftschwung langt – und schon hat man bekannt, dass man etwas mag, neue Freunde auf Facebook hinzugefügt, sein Profilbild geändert etc.

Wie’s im Alltag funktionieren könnte, zeigt das Video unten; zur Technik erklären die Likebelt-Erfinder, dass das praktisch jeder selbst bauen könne.

Benötigt werden lediglich eine NFC-Antenne, ein NFC-fähiges Handy und natürlich ein Gürtel. Auf der Gegenseite müssten RFID-Chips sitzen, die in einem NFC-Format codiert sind.

Das alles sieht weitgehend noch unfreiwillig komisch aus (was es wiederum aber auch sehenswert macht), zeigt aber, wie es mit der mobilen Datenerfassung weitergehen könnte, ob man’s nun mag oder nicht [dieter]

[via Wired]

Dieser Beitrag wurde unter intertubes, unterwegs, zukunft abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s