Gitarre aus dem Drucker

Noch mögen Produkte aus dem 3D-Drucker ja etwas eher Exotisches sein, aber es geht voran.

Hier zum Beispiel sind Gitarren zu sehen, bei denen zumindest der Korpus mittels einer derartigen Digitalgerätschaft gefertigt wurde.

Pick-ups, Saiten und Bundstege werden (einstweilen) noch separat eingesetzt, aber man kann hier – finde ich – schon mal ganz schön sehen, wie man als Gitarrist seine Phantasie spielen lassen kann.

Die Spinnenvariante etwa schreit nach Künschtlern, die sich eher den dunklen Seiten des Lebens widmen, während die  Blumenversion etwas für die Neo-Retro-Westcoast-Rockbands wäre, deren größtes Bedauern es ist, dass sie zu jung sind, um damals im Topanga Canyon mitgekifft zu haben.

Über die akustischen Qualitäten lässt sich so natürlich nichts sagen, aber da ja unlängst schon gezeigt wurde, wie man die Klangqualität einer Stradivari elektronisch rekreieren kann, sollte das langfristig auch kein Problem sein. [dieter]

[via Technabob]

Dieser Beitrag wurde unter elektronika abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s