Tätowierungen fürs Abbiegen

Garnicht mal so dumm gedacht (falls man mit temporären Tätowierungen leben kann) sind diese Pfeilverzierungen für die Arme, die nächtens dabei helfen sollen, die Richtung anzuzeigen, in die man abbiegen will.

Stempel und Stempelkissen rägt man am Karabinerhaken mit sich herum, und wenn es Zeit wird, den Drahtesel zu besteigen, werden zackzack ein paar reflektierende Pfeile auf die Haut gedrückt.

Ob das Konzept allerdings Realisierungschancen hat, wird auch davon abhängen, ob man damit im Freundeskreis als cool gilt oder als Poser (ich nehme mal an, man sagt heutzutage so).

Ich bin aus diesem Alter raus, also interessiert mich vor allem, ob das auch ohne allzu heftiges Schrubben wieder abgeht …. [dieter]

[via Yanko]

Dieser Beitrag wurde unter unterwegs abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s