Ein Wohnzimmerdenkmal für die VHS-Kassette

Da stellen wir allerortens fest, dass diese komischen Silberscheiben keine rechte Zukunft haben, aber wer macht sich eigentlich Gedanken um die gute alte VHS-Kassette?

Schließlich hat sie erst das Aufnehmen und Kopieren von Filmen ermöglicht und so im Video-Bereich die Piraterie überhaupt möglich gemacht – das dankt ihr nun zumindest die Firma T76 aus Amsterdam mit einem schönen Tisch aus massivem Teak.

Liebevoll sind dabei alle Details ausgearbeitet – sogar der guten Tradition, Kassetten mehrmals zu überspielen wird durch eine Schnitzerei Rechnung getragen.

Leider sind die Einzelanfertigungen auf Anfrage nicht ganz billig: 1.980 Dollar sind fällig – da sollte man schon einen besonders innigen Bezug zum Thema haben. [dieter]

[via Technabob]

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter tech zuhause abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Ein Wohnzimmerdenkmal für die VHS-Kassette

  1. Pingback: Mixtape in groß | 11tech

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s