Intel: Ultrabook-Optimismus auf ganzer Linie

Nicht zuletzt, weil die Hardware-Hersteller die 1.000-Dollar-Preisgrenzenvorgabe nicht so recht akzeptieren wollten, ist das Ultrabook-Projekt von Intel bislang nicht so recht vorangekommen.

Das wird aber immer Laufe des Jahres noch ganz anders werden, ist sich Intel sicher – 20 bis 30 Millionen dieser Geräte hofft man 2012 insgesamt loszuschlagen.

Einer der Gründe für diesen Optimismus ist die zweite Generation der Ultrabooks, die im Mai an den Start gehen; den nächsten Schub sollen die Tablet-/Ultrabook-Hybrid- Geräte bringen, die zum Launch von Windows 8 kommen werden.

Und auch für die Zukunft gibt es bereits Pläne: Intel plant ultraflache optische Laufwerke und will mit derartigen Nachrüstungen im Jahr 2013 sogar eine Verdoppelung oder Verdreifachung des Ultrabook-Umsatzes erreichen. [dieter]

[via DigiTimes]

Dieser Beitrag wurde unter computer, it news abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s