QAMA-Taschenrechner: Keine Hilfe für Dummköpfe

Der QAMA Calculator ist nicht unbedingt ein Rechengerät, das seinem Besitzer das leben erleichtert.

Will man nämlich das richtige Ergebnis von ihm erfahren, muss man selbst zumindest eine einigermaßen korrekte Schätzung eingeben.

Die Absicht hinter diesem Konzept: Studenten, die den Taschenrechner nutzen, sollten nicht allzu denkfaul werden.

QAMA kennt allerdings auch Erbarmen: Wer fünf Mal daneben liegt, erhält das Resultat auf dem Gnadenweg. Außerdem kann man auch in einen Normalmodus umschalten – dann aber blinkt der Taschenrechner, so dass alle Welt erfährt, dass man’s nicht so mit dem Kopfrechnen hat. [dieter]

[via Technabob]

Dieser Beitrag wurde unter elektronika abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s