Luftballons aus dem 3D-Drucker

Meine Sache sind sie ja nicht, diese fröhlichen Menschen, die auf Jahrmärkten und ähnlichen Veranstaltungen Figuren aus Luftballons formen, diese Kindern mit strahlenden Augen in die Hände drücken und anschließend deren Eltern um unangemessene Geldbeträge erleichtern.

Aber das kindliche Bedürfnis scheint ja da zu sein, und so mag es beruhigend sein, dass Forscher der ETH Zürich und von Disney Research eine Technologie entwickelt haben, wie man das gleiche Resultat mit Hilfe eines 3D-Druckers erzielen kann.

Das Problem dabei ist natürlich, das ein Luftballon im unaufgeblasenen Zustand deutlich anders aussieht, als wenn er mit Luft gefüllt ist. Also musste ein System entwickelt werden, das – von der Endform ausgehend – den leeren Ballon simuliert und es ermöglicht, diesen per 3D-Druck herzustellen.

Das soll bereits bei Ballons in Form eines Hase, eines Elefanten und eines Mickey-Mouse-Kopfes geklappt haben – stellen wir uns also schon mal darauf ein, dass eine weitere Schar von Kleinkünstlern (wenn man sie gönnerhaft mal so nennen will) demnächst aus dem Markt verschwindet. [dieter]

[via New Scientist]

Dieser Beitrag wurde unter entertain, zukunft abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s