Kreditkarte als Stylus

Mit dem Stylus ist es schon ein Kreuz: Der Eingabestift macht die Bedienung vor allem kleiner Touchscreens zwar deutlich einfacher, aber den meisten Herstellern ist dieser umstand offenbar so peinlich, dass sie darauf verzichten, ihn von vorneherein zu integrieren (erinnert sich noch jemand an den Palm Pilot? – da war das anders).

Also hat man beim Erwerb eines separaten Stylus‘ auch das Problem, wo man ihn wohl unterbringt, ohne ihn gleich wieder zu verlieren. Der Cipher-Stift zum Beispiel würde ins Portemonnaie passen.

Bei ihm nämlich handelt es sich eigentlich um ein Plastik-Achteck im Kreditkartenform – zum Stylus wird er erst , weil sich im vorderen Bereich  mit einem kapazitativen Bereich versehen, der die Touchscreen-Funktion ermöglicht.

Nach Gebrauch passt Cipher dann prima zu der Kollektion von Plastikkarten im Geldbeutel, der für den Erwerb von Cipher um vier Dollar erleichtert wird. [dieter]

[via OhGizmo!]

Dieser Beitrag wurde unter unterwegs abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s