Werbung nach Gefühlslage

In den Kreisen der Werbetreibenden gilt es ja sozusagen als Heiliger Gral, jedem potenziellen Käufer genau die für ihn zugeschnittene Werbung zukommen zu lassen, so dass dieser gar nicht anders kann, als blind zur Geldbörse zu greifen und das präsentierte Produkt zu erwerben – daher der Drang, immer mehr über die Kundschaft zu erfahren.

Microsoft aber will nun anscheinend noch eins draufsetzen und das Zielobjekt mit der passenden Werbung zur Stimmungslage unter Feuer nehmen.

Darauf deutet jedenfalls ein Patent für eine „emotional state database“ hin, über das MS verfügt.

Bereits im März hat sich MS eine Technik patentieren lassen, wie Kinect die emotionale Reaktion seiner Anwender auf Medien aufzeichnet; nun sollen diese Informationen offenbar nutzbringend angewendet werden.

In der Patentschrift ist jedenfalls  festgehalten, dass nicht nur die Emotionen bzw. ihre Indikatoren in einer Datenbank landen, sondern dass sie auch mit einer Datenbank mit Werbung abgelichen werden, in der Kunden festlegen können, in welcher Stimmungslage potenzielle Käufer mit ihrn Anzeigen bombardiert werden sollen.

Ach ja, und das Patent beschreibt auch, wie Anzeigenkunden sich für bestimmte Gemütslagen gegenseitig überbieten können und wie man die Dauer eines emotionalen Zustands zuGeld macht … [dieter]

[via TechFlash]

Dieser Beitrag wurde unter intertubes, it news abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s