Touch Skin: Ein Hauch von Uhr

Die Kombination von Armbanduhr und E-Ink hat nicht nur zu Projekten wie der Pebble-Smartwatch geführt, sondern beflügelt weiterhin Designer-Phantasien.

Zum  Beispiel die von Niels Astrup, der sich die Touch Skin OLED Watch ausgedacht hat.

Die würde ein nahezu hauchdünners Gehäuse haben und ihr Display mittels einer App auf Wunsch ihres Besitzers ändern.

Um Energie zu sparen, wird die Zeit erst angezeigt, wenn man die Oberfläche berührt; aufgeladen wird die Uhr in dem Geschenkkarton, in dem sie versendet wird.

[via Technabob]

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter elektronika abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Touch Skin: Ein Hauch von Uhr

  1. Ronald schreibt:

    Haben Sie nähere Informationen zu dieser Uhr? Vor allem, wo kann ich sie erwerben, wie ist der Preis.
    Vielen Dank

  2. Anonymous schreibt:

    Haben si info zu preis, bezugsquelle und lieferfähigkeit ???

  3. [dieter] schreibt:

    Ist derzeit nur ein Konzept, wurde aber bei einem Design-Wettberb von Samsung ausgezeichnet – könnte also was werden.

  4. Achim schreibt:

    hoffentlich wird das mal technisch genau so umgesetzt und bald !!

  5. Gabriela Sulzbacher schreibt:

    würde gerne den preis und die bezugsquelle in österreich wissen?Ansosten wunderbar gelungen
    lg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s