Die riechende Postkarte

Postkarten – ja, die gibt es immer noch. Aber dass dei Spezies vom Aussterben bedroht ist ist klar, und daher müssen neue Ideen her.

Zum Beispiel die, dass sie riechen könnten.

Das ist die Idee eines Konzeptes, das im Rahmen eines Design-Wettbewerbs von Sony eingereicht wurde.

Funktionieren soll das so, dass man mit einem speziellen Gerät arbeitet, das gleichzeitig Kamera und Drucker ist und Geruchsanalyse betreibt. Im Gehäuse befinden sich Tinkturen, aus denen ein Geruch gemischt werden kann, den ein Sensor zuvor „aufgenommen“ und analysiert hat. Dieser Geruch wird dann beim Druck mit aufgetragen.

Gedacht ist das Gerät für Leute, die gerne reisen und essen und für die Lieben daheim alle möglichen Gerüche  festhalten möchten. Dass sie aber ihre Karten der Post anvertrauen, ist wohl kaum empfehlenswert, denn was sich auf der Reise dann noch alles alles an Düften hinzugesellen könnte, malt man sich lieber nicht aus. [dieter]

[via Wired]

Dieser Beitrag wurde unter unterwegs, zukunft abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s