Die riechende Speisekarte

Für Menschen, die auf Braille-Schrift angewiesen sind, ist das Odor Menu gedacht, ein handtellergroßes Gerät, das Düfte verströmt.

Das Konzept sieht vor, dass sich die Oberfläche des Gerätes ändern kann, um zwischen den Beschreibungen der Gerichte zu wechseln; per Tastendruck lässt sich der passende Geruch abrufen.

Der wird im Gehäuse mit Hilfe von olfaktorischen Biochips generiert und soll das Äquivalent zu den bunten Bildern sein, mit denen sehenden Restaurantgästen des öfteren Appetit gemacht werden soll.

Gute Idee – allerdings sollte der Geruch des tatsächlich servierten Gerichts dann besser nicht allzu sehr von der Ankündigung abweichen. [dieter]

[via Yanko]

Dieser Beitrag wurde unter unterwegs abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s