DARPA setzt auf Großbild

Die 41MP-Kamera von Nokia sorgte seinerzeit ja für einige Aufregung – das ist aber gar nichts gegen die Pläne der US-Militrforschungsagentur DARPA, die eine 50-Gigapixel-Kamera plant.

Geschafft hat die Duke University, die das alles erforschen darf im Rahmen eines Programms mit dem Namen Advanced Wide Field of View Architectures for Image Reconstruction and Exploitation (AWARE), bislang die 1-Gigapixel-Knipse.

Die wiederum ist aus 100 Mikrokameras zusammengesetzt.

Damit soll man aus einer Entfernung von 250 Metern Autokennzeichen lesen können, was ich jetzt erstmal noch nicht so beeindruckend finde, aber schon im nächsten Schritt will man diese Distanz mit einer 10-Gigapixel-Kamera verdoppeln. Was man dann mit dem 50-Gigapixel-Gerät schafft, wird man noch sehen, aber zum Kennzeichenlesen wird man sie dann wohl nur im Ausnahmefall verwenden.

[via Übergizmo]

Dieser Beitrag wurde unter elektronika, zukunft abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s