Die platte Zeit

Warum, so fragt sich Designer Finn Magee, soll man sich eigentlich eine echte, dreidimensionale Uhr hinstellen, wenn es ein  Druck des Zeitanzeigers auch tut?

Puristen werden mäkeln, dass es sich bei der Flat Life Clock nun nicht um wirkliches 2D handelt, da ja immer noch ein Anzeigegerät integriert ist, das ja auch ein gewisses Volumen hat, aber das würde ich mal Prinzipienreiterei nennen.

Die Flat Life Clock gibt es ab November für 150 Dollar. [dieter]

[via bookofjoe]

Dieser Beitrag wurde unter elektronika, tech zuhause abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s