Pokémon von innen betrachtet

un also auch Pokémon: Da es dem wissbegierigen Besitzer der Tierchen auf Grund ihrer digitalen Natur versagt ist, sie zu sezieren, benötigt man einen Illustrator wie Ryan Mauskopf, um einen besseren Einblick in das Innenleben dieser Kreaturen zu bekommen.

Leider hat es sich Mauskopf bei der Beschriftung der Eingeweide ein wenig einfach gemacht und auf asiatische Schriftzeichen zurückgegriffen, so dass unsereins sich schwer tun wird, etwa den Blinddarm genau zu lokalisieren.

Wer die Galerie der Mauskopf-Kreaturen inspizieren, möchte, wird hier fündig; ansonsten kann man die Motive auch für 20 Dollar als T-Shirt erwerben. [dieter]

[via Technabob]

Dieser Beitrag wurde unter entertain abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s