Viceversal: USB-Stick für zwei Welten

viceversalWenn man bedenkt, wie klein ein USB-Stick eigentlich sein könnte, kann man sich schon fragen, weshalb die Dinger eigentlich so oft nutzlos groß sind.

Man könnte doch zum Beispiel, wie das Design-Studio Rexplore meint, einfach mehr Anschlussstecker einbauen.

Das Konzept Viceversal sieht folglich einfach so aus, dass man an beiden Enden einen Stecker herausschieben kann – der eine für USB-, der andere für Lightning-Ports.

Praktische Idee, auf die die USB-Stick-Hersteller auch selbst kommen könnten – warten wir mal ab, wann das im Laden steht.

[via Yanko]

Dieser Beitrag wurde unter elektronika, unterwegs abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Viceversal: USB-Stick für zwei Welten

  1. Kohloe schreibt:

    Umso größer desto schneller. SLC braucht einfach mehr Platz als MLC.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s