Fahrradlicht wird Bordcomputer-Display

raspberry pi scheinwerfer

Mit Hilfe eines Smartphones kann man heutzutage auch als Radfahrer allerlei Navigationshilfen aufrufen – das Problem dabei ist, dass man dafür das Telefon irgendwie am Lenker befestigen muss, um einen Blick aufs Display zu werfen.

Das könnte auch anders gehen, meint der Tüftler Matt Richardson: Er hat mit Hilfe eines Raspberry Pi ein System konstruiert, bei dem ein Scheinwerfer am Fahrrad die Informationen liefert.

Die Leuchte wird dabei zum Projektor, der auf dem Boden vor dem Radfahrer anzeigt, was dieser gerade wissen möchte. Im Video-Beispiel ist das die Geschwindigkeit, mit der man gerade strampelt, aber die Möglichkeiten sind natürlich deutlich größer.

Die Vorrichtung ist bislang so groß, dass man sich schwer vorstellen kann, sein Fahrrad damit nachzurüsten – aber vielleicht findet sich ja ein Hersteller, der das auch etwas kleiner hinbekommt … [dieter]

[via Treehugger]

Dieser Beitrag wurde unter elektronika, unterwegs abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Fahrradlicht wird Bordcomputer-Display

  1. fyeyes schreibt:

    Gar keine so schlechte Idee. Und wahrscheinlich deutschlich günstiger als Googles Glass

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s