Natalia: Alarmsystem für Bürgerrechtler

natalia

Man kann den ganzen neumodischen Schnickschnack wie SMS, GPS, Twitter, Facebook undsoweiterundsofort nicht nur zur allgemeinen Bespaßung benutzen – man kann damit auch Bürgerrechtlern in Not helfen.

Das jedenfalls ist das Ziel eines Projekts namens Natalia, das Aktivisten helfen soll, die in Gefahr geraten.

Betrieben wird das Vorhaben von der Initiative Civil Rights Defenders in Stockholm – Ziel ist es, zunächst 30 Personen mit Natalia auszustatten und weitere 55 im Jahr 2014.

Natalia selbst ist ein Armband, mit dem man per Funk einen Alarm auslösen kann und eine Nachricht sowie die eigenen Positionsdaten verschickt. Diese Informationen werden an den Unterstützerkreis geschickt, und zwar via Email, SMS, Facebook und Twitter, zusammen mit Vorschlägen, was jetzt zu tun sei.

Damit Natalia wirklich funktioniert, sind die Initiatoren eher zurückhaltend, was Informationen über die Technik angeht; wird das Armband gewaltsam entfernt, wird der Alarm ebenfalls ausgelöst..

Unterstützen kann man das Projekt über die Website von Civil Rights Defenders, und zwar sowohl finanziell als auch ideell. [dieter]

[via Gizmag]

natalia2

Dieser Beitrag wurde unter elektronika, politika abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s