Motorola: Identifizierung mit Tätowierung und Pille

motorola-TattooMotorola galt ja eine ganze Zeitlang irgendwie als Hort der Verschnarchtheit, nachdem man es partout nicht geschafft hatte, aus einem eigentlich gelungenen Start in die Mobilwelt etwas Vernünftiges zu machen, aber seit der Firmenteil Motorola Mobility unter der Regie von Google steht, scheint sich einiges getan zu haben.

Ob allerdings die jüngsten Innovationen uneingeschränkt sympathisch sind, ist fraglich.

Was nämlich die beiden Firmenrepräsentanten Regina Dugan und Dennis Woodside jüngst bei einem Interview vorgestellt haben, greift schon stark in die Person der möglichen User ein – genauer gesagt, in ihren Körper.

Bei den neuen Ideen handelt es sich zum einen um eine elektronische Tätowierung, zum anderen um eine Sensoren-Pille – beide sollen als Authentifizierungs-Tools dienen.

Die Motorola-Mitarbeiter haben beides bereits am eigenen Leib ausprobiert und geben sich als von den Lösungen überzeugt (in dem Interview- Video ab der 19. Minute), aber das müssen sie ja wohl jobbedingt tun. [dieter]

[via Dvice]

Dieser Beitrag wurde unter elektronika, zukunft abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s